bill.de, die regionale Plattform im Dreiländereck
Zurück zu Bill.de
HomeImpressumSpieleckeTV-Kinoredaktion@bill.de

 

 

 

 


[an error occurred while processing this directive]
Home
bill.de Special
Bill.de Pinup
Was ist bill.de?
Surftest
Was bin ich für ein Surfer
Welcher Tag ist der 31.12.2010 ?
Welcher Tag ist heute ?
Versicherungswitze
Fernwartung
Marktplätze
Bills Bären
Bills Bücher
Bills Erotic
Bills Gothic
Bills Romane
Bills Toys
Bills Souveniers
Modellbahnreparaturwerkstatt
Freizeit
Online Spiele
Gratis im Netz
Kursangebote
Nachrichten
Radio Sender
Regionales
Städte / Kultur
Zeitungen
Impressum

 

Vor Ferienreise auch an PCs denken: Monitore, Peripheriegeräte und Drucker werden besonders zur Ferienzeit ausgesetzt

Weil am Rhein, 01. April - Ferienzeit bedeutet für viele PCs Leidenszeit. Tausende von Monitoren, Peripheriegeräten und Druckern werden ausgesetzt oder in PC-Werkstätten abgegeben, weil sie ihren ehemaligen Besitzern lästig geworden sind oder ganz einfach nicht mit in die Ferien genommen werden können. Halter von Laptops, Monitoren und anderen Haus - PCs sollten deshalb frühzeitig bei der Planung ihrer Ferienreise an ihre PCs denken. Daran erinnert die Schweizerische Gesellschaft für PC Schutz/ProPC (PCS/ProPC).

Die PCS/ProPC appelliert an alle PC Halter, ihre PCs nicht auszusetzen. "Man sollte sich erst gar keinen PC zulegen, wenn man ihn vor den nächsten Ferien wieder loswerden will. Mit der Anschaffung eines PCs übernimmt man eine hohe moralische Verantwortung für ein Lebewesen, und jeder muss sich vorher über die langfristigen Konsequenzen dieses Schrittes im Klaren sein", meint PCS/ProPC -Geschäftsführerin Angela Thürkow. Das Aussetzen eines PCs verstösst gegen das PC - Schutzgesetz und wird mit Haft oder einer Geldbusse von bis zu 20.000 Euro geahndet.

Bei einer Reise mit Haus - PCs sind einige Besonderheiten zu beachten. So ist die Mitnahme von PCs nach Grossbritannien und Irland nicht möglich (hier gibt es eine andere Tastatur), für die meisten europäischen und aussereuropäischen Länder muss ein gültiges Virus - Impfzeugnis und/oder ein PC-Führerschein mitgeführt werden.
Also rechtzeitig (ca. 3 Wochen vor der Abreise) den PC - Techniker kontaktieren. Wer seinen PC oder Laptop im Auto mitnimmt, muss regelmässige Pausen für Batterieladezeiten einplanen , und besonders im Sommer für Schatten im Wagen sorgen oder noch besser, nachts reisen. Drucker reisen nicht gerne. Sie fühlen sich wohler in ihrer vertrauten Umgebung, betreut durch eine zuverlässige Person. Eine gut geführte PC - Werkstatt ist einer Mitnahme ebenfalls vorzuziehen. Entschliesst man sich, seinen PC abzugeben, ist eine vorherige Besichtigung unerlässlich. Bei einer Flugreise muss man sich rechtzeitig über die Mitnahmemöglichkeit von PCs informieren. Meist dürfen nur kleine Laptops mit in die Kabine, grössere werden als "Stückgut" abgefertigt. Bei kürzeren Ferienreisen oder Ferien im Süden sollte man keine PCs den Strapazen einer Flugreise aussetzen.

Weitere Informationen sind in der Pressestelle der PCS/ProPC erhältlich: redaktion@bill.de

Hier eine dramatische Rettungsaktion eines kleinen 15" IBM Monitors, der von seinem Besitzer einfach am Straßenrand abgesetzt wurde. (AK)

 

redaktion@bill.de
(Quelle Internet / Autor wenn nicht erwähnt, UNBEKANNT)

Weitere Themen der Redaktion@bill.de

redaktion@bill.de
(Quelle Internet / Autor wenn nicht erwähnt, UNBEKANNT)

 
© 1994-2015 Bill.de.
All Rights Reserved.

ImpressumLink-UrteilAGBVirtuelle Tour Home